Social Reading

Lovely books kenne ich schon länger, während book.date neu für mich ist. Goodreads gefällt mir persönlich nicht. Wenn ich Kommentare zu einem Buch abgeben würde, würde ich wahrscheinlich book.date nutzen. Bisher habe ich darin aber noch keine Notwendigkeit gesehen. Ich bewerte auch ungerne Bücher auf Plattformen, über die ich die Medien gekauft habe.
Für Bibliotheken sehe ich den Nutzen im Social Reading darin, dass man eher auf die Wünsche seiner Kundinnen und Kunden beim Bestandsaufbau eingehen kann. Wie man allerdings einen „Club“ dazu einrichten könnte, weiß ich momentan noch nicht.
Eine Social-Media-Plattform habe ich in dem Sinne nicht auf meinem Ebook-Reader gefunden. Allerdings kann man sich im Shop Kundenbewertungen zu allen Titeln ansehen.

Advertisements